Sozialpraktikum

    Das Sozialpraktikum ist das erste der drei Pflichtpraktika. Es dient zum einen der Berufsidentifikation und zum anderen, soll erstmals theoretisch erworbenes Wissen der Einführungsveranstaltung auf die Berufspraxis umgesetzt werden. Der Schwerpunkt des Praktikums liegt vor allem in der Erprobung des eigenen Kommunikations- und Erziehungsverhaltens, sowie der Beobachtung und Durchführung erster kleinschrittiger pädagogischer Interventionen. 

     

    Genereller Ablauf

    • Teilnahme an der Einführungsveranstaltung
    • Durchführung des Praktikums mit der Bearbeitung des Portfolios
    • Teilnahme an der Reflexionsveranstaltung

    Hinweis:  Der Ablauf muss eingehalten werden und ist nicht variabel.

    Einführungsseminar

    Einführungsseminar

    Die Einführung in das Sozialpraktikum erfolgt im Rahmen einer Lehrveranstaltung, welche zu mehreren Zeiten im Wintersemester stattfindet. Bitte tragen Sie sich im LSF verbindlich in eine Gruppe ein.

     

    Die Veranstaltung beinhaltet folgende Kernthemen:

    • Organisatorischer Ablauf der Praxisphasen (Sammelbelege etc.)
    • Umgang mit persönlichen Daten und Datenschutz
    • inhaltliche Vorbereitung mittels Transfer von theoretischem Vorwissen (aus der Einführungsvorlesung und dem Modul 1) auf die Berufspraxis
    • Kernaspekte des wissenschaftlichen Arbeitens und Reflektierens
    Praktikumseinrichtungen

    Praktikumseinrichtungen

    Das Sozialpraktikum kann an Schulen im außerunterrichtlichen Bereich sowie an außerschulischen Kinder- und Jugendeinrichtungen, z.B. der Jugendhilfe oder der Freizeit- und Ferienbetreuung, durchgeführt werden. Wählen Sie eine Einrichtung/einen sozialen Betrieb aus, in dem Sie Ihre Fragen an die Arbeit mit Jugendlichen und Kindern untersuchen können, welche Sie besonders interessieren, in der Sie kompetente Ansprechpartner*innen finden und professionelles pädagogisches Handeln beobachten können.


    Mögliche Praktikumseinrichtungen

    Durchführung des Sozialpraktikums

    Durchführung des Sozialpraktikums

    Praktikumseinrichtung:

    • freie und selbstständige Wahl
    • Hinweis: Schulen sind nur im außerunterrichtlichen Bereich möglich 

     

    Ablauf:

    • Praktikum im Block mit 3 Wochen am Stück und insgesamt 90 Kontaktstunden
    • Semesterbegleitende Praktika bzw. Praktika im Ausland sind in Absprache mit den Praktikumsverantwortlichen und den Studien- und Prüfungsordnungen möglich 
    Reflexionsveranstaltung

    Reflexionsveranstaltung

    Im Anschluss an das Praktikum erfolgt die Reflexion des Sozialpraktikums. Die Anmeldung erfolgt über das LSF

     
    Wenn alle Vorgaben erfüllt sind…

    …erhalten Sie eine Bestätigung über das erfolgreich absolvierte Sozialpraktikum am Ende der Reflexionsveranstaltung, welche Sie benötigen, um sich für das nächste Praktikum – das Schulpraktikum I – anzumelden.
     
     

    Anerkennung des Sozialpraktikums

    Anerkennung des Sozialpraktikums

    Entsprechend der Studien- und Prüfungsordnung ist eine Anerkennung von Leistungen möglichen, die bereits vor Studienaufnahme erfolgten. Die Entscheidung über die Anerkennung treffen die Praktikumsverantwortlichen.

     

    Benötigte Dokumente

    • offizielle Bescheinigung über Dauer und Umfang der erbrachten Leistungen
    • offizielle Bescheinigung über Tätigkeiten (Arbeitszeugnis, Aufgabenprofil o.Ä.)
    • Antrag auf Anerkennung (siehe Dokumente)

     

    Hinweis

    Die Anerkennung betrifft ausschließlich das Praktikum selbst und nicht die Portfolioerstellung und die Vor- und Nachbereitsseminare. 

    Kontakt

    Praktikumsbüro

    Marco Pliska
    Raum 2.02

    Tel.:+49 3834 420 3701

    Sprechzeiten:   Herr Pliska ist bis zum 22.11.19 erkrankt.

    Mo 13:30 - 16:30 Uhr

    Mi  08:30 - 12:00 Uhr

    Do 13:00 - 16:30 Uhr

    pb_lehramt(at)uni-greifswald(dot)de

     

    Beratung:

    Stefan Kulakow

    Sprechzeit: nach Vereinbarung

     

    Anke Sagert

    Sprechzeit: Di 11.00 - 12.00 Uhr